Der nächste Winter kommt bestimmt.

Hannelore hatte bereits 2014 die Fühler nach einer Unterkunft für Februar 2015 ausgestreckt. Die Entscheidung fiel einmütig auf ein Haus in Bad Gastein.

Gastein-2015

Am Freitag, 27.02. ging’s los: Gerald und Beate sammeln erst Jürgen und dann Hannelore ein und schaffen es rechtzeitig zum frühen Abend  bis Passau. Hier werden sie schon von Karl und Ilona erwartet. Ihnen Allen zu Ehren wurde ein Argentinischer Rotwein der Extraklasse entkorkt. Danach war noch ein niederbayerisches Abendessen im Wirtshaus Andorfer  Weissbräu  angesagt. Reisender, kommst du nach Passau: kehre genau  hier ein!

Samstag, 28.02.1015  Wir laden nach gemütlichem Frühstück Ilonas Gepäck ein und ab gehts. Nicht vergessen soll der Hinweis auf die für 90.- bei Fa. Merkau ausgeliehene Dachbox Thule Atlantis  900   sein, ohne die wir nie in der Lage gewesen wären, mit 5 Personen plus reichlich Gepäck die lange Reise komfortabel zu überstehen. Das Ding schluckte Gepäck ohne Ende und der Mehrverbrauch von 1/2  Liter Diesel und ein leises Rauschen gingen völlig in Ordnung. Am frühen Nachmittag kommen wir nach gut 300 km am Landgut Gamsleitenhof  an. Bis zuletzt dachten wir, wo ist der Haken? Ein geräumiges  und gemütlich aussehendes Haus fast am Talende mit direktem Zugang zur Loipe. Um es kurz zu machen: es gab keinen Haken. Im Gegenteil: wie am Schaukasten vor dem Haus zu lesen ist, haben hier schon hochkarätige Besitzer und Besucher ihre Spuren hinterlassen.Landgut-Beschreibung-2015Nach und nach trudeln die Reisenden ( Ilona, Hannelore, Beate, Vera, Lothar, Jürgen, Rosi, Gerald) ein und richten sich in den  geräumigen Zimmern gemütlich ein.AnRo FoBe

HaLo

IlSc

JuSe

LoHe

Spätabends drehen wir noch eine kurze Runde auf der beleuchteten Loipe direkt vorm Haus und dinieren danach  im (überteuerten) Gasthof Post und fallen müde ins Bett.

Sonntag 01.03.2015  Die Abfahrer gehen zur Skischaukel und die Langläuferin Beate dreht 3 Runden auf der Loipe vor dem Haus.Pistenplan-Gastein1

Montag 02.03.2015  Mit einem Wort: Scheißwetter! Man bleibt im Ort (Schneeregen) oder fährt wie wir eine Autorunde am Hochkönig vorbei (Schneeregen) und besichtigt St. Johann und den Dom (Schneeregen). Abends wird gekocht und es gibt Tortellini.

Dienstag 03.03.015  Kaiserwetter! Wie fahren alle  über die Mautstrasse nach Sportgastein 1.584m  und sehen vom der Bergstation in 2.650 m unser Haus tief unten im Tal.unser-Haus-1

Sport-gastein-ich

Jürgen, Rosi und Gerald heizen über die wenigen aber schönen Pisten, während sich etwas tiefer Beate, Ilona, Hannelore und Lothar auf den Loipen einen schönen Sonnenbrand holen.

Panorame--Grau-zu-Stubner

Wir kochen wieder selbst und es gibt Bauernfrühstück.

Mittwoch 04.03.2015  Wieder durchwachsenes Wetter. Gerald und Beate fahren zum Langlauf ins Angertal. Die 6 km Runde wird 2x durchschritten; dann gehts zurück.

Langlauf-Beate-1

Abendessen im Schafflinger. Ilona meinte, Verknüpfungen zu einem gleichnamigen Abfahrtsläufer herstellen zu können, aber spätere Internetrecherchen haben dergleichen nicht bestätigt.Schafflinger-jungchefin

 

Donnerstag, 05.03.2015

Schneeschuh-Ilona

Abens findet sich die Doppelkopfrunde im Herrenzimmer zum Spiel. Herrenzimmer

Für mich galt: hast du Sch… am Schuh, hast du Sch.. am Schuh und Sch… am Schuh. Durch ein gewagtes und gewonnenes Solo konnte das Ergebnis etwas versöhnlich gestaltet werden:

DoKo-Ergebnis

Freitag, 06.03.2015

 

gamsleiten2

letzter-abendJürgen und Rosi gingen zum Irish Folk Konzert und kamen gegen 22 Uhr zurück.

Samstag, 07.03.2015   Schichtwechsel. Hunderttausende Urlauber gehen, genausoviele kommen. Wir zögern wegen erneuten Kaiserwetters den Abschied etwas hinaus. Rosi und Jürgen fahren Abfahrt mit Start im Angertal. Beate, Ilona, Lothar, Hannelore besichtigen Mammut und Brücke. Gerald besucht ganz alleine das noch nicht getestete Gebiet Graukogel.

Graukogelbahn